Die Sportart Aglity

"Agility is fun"

Agility (engl. Wendigkeit, Flinkheit) ist eine Hundesportart, die ursprünglich aus England stammt. Kernstück ist die fehlerfreie Bewältigung einer Hindernisstrecke (Parcours) in einer vorgegebenen Zeit. In den 1980er Jahren kam diese Sportart auch nach Deutschland. Agility gehört zu den weltweit etablierten modernen Hundesportarten und wird von sehr vielen Hundesportvereinen angeboten.

Der Hund durchläuft, geführt vom Hundeführer, einen Parcours, der aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengestellt ist. Hierbei ist zwischen dem „A-Lauf“ und dem „Jumping“ zu unterscheiden. Beim A-Lauf gibt es außer einfachen Sprunghürden auch Kontaktzonengeräte, die beim Jumping fehlen. Das Team (Hund und Führer) muss Geräte wie Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen.

Dieser Sport ist für die meisten Hunde geeignet. Sehr große Hunde sind allerdings selten, einerseits aus gesundheitlichen Gründen, andererseits, weil sie in Wettbewerben eher chancenlos sind. In der Klasse Maxi bzw. Large sieht man sehr oft wendige Hunde wie Border Collies, Australian Shepherds und Belgische Schäferhunde. Bei den kleineren Klassen besteht eine größere Variation der Rassen. Die Hunde müssen über einen guten Grundgehorsam verfügen und dürfen keine Schädigungen des Bewegungsapparates aufweisen.

Das Wichtigste beim Agility sind der Spaß und die sportliche Aktivität. Daher muss gewährleistet sein, dass der Hund gesund ist und nicht überfordert wird.

Mögliche Geräte:

 

Die Hürden:

Die Sprunghöhe für Small Hunde (kleiner als 35 cm Widerristhöhe) beträgt 25-35cm, für Medium Hunde (ab 35cm und kleiner als 43cm Widerristhöhe) 35-45cm und für Large Hunde (ab 43cm Widerristhöhe) 55-65cm.
Hürden können verschiedenartig konstruiert sein z.B. mit Stangen, ausgefüllten Flächen, durchbrochenen Flächen oder Flächen mit Bürsten. Alle Flächen schließen oben mit einer Abwurfstange ab. Die Breite beträgt 120cm.

Das Viadukt, die Mauer:
Beide Geräte sind 120cm breit und ca. 20 cm stark. Sie haben eine ausgefüllte Fläche, die ein oder zwei Öffnungen in Form eines Tunnels enthalten
Der Tisch:
Die rutschsichere Oberfläche ist maximal 120x120cm, mindestens 90x90cm groß. Die Höhe beträgt für Large Hunde 60cm, für Medium und Small Hunde 35cm. Der Tisch muss kippsicher sein.
Der Laufsteg: (Kontaktzonengerät)
Die Höhe des Laufstegs beträgt mindestens 120cm, höchstens 135cm. Die Breite der Lauffläche muss 30cm betragen. Der Steg besteht aus drei Elementen (Aufgang, Mittelteil, Abgang) die jeweils 360 bis 420cm lang sind. Am Auf,-und Abgang befindet sich eine 90cm lange, andersfarbige Kontaktzone, die überlaufen werden muss.
Die Wippe: (Kontaktzonengerät)
Die Lauffläche ist 30 cm breit. Die Länge beträgt mindestens 365cm und höchstens 425cm. Die Höhe der Mittelachse zum Boden beträgt 1/6 der Bohlenlänge.
Die Wippe muss standfest, rutschsicher und gut ausbalanciert sein. An den beiden Enden befindet sich eine 90cm lange, andersfarbige Kontaktzone, die überlaufen werden muss.
Die Schrägwand: (Kontaktzonengerät)
Die Wand setzt sich aus zwei Elementen zusammen, die ein A bilden. Die Breite beträgt mindestens 90cm.
Der höchste Punkt, gemessen ab dem Boden beträgt für Large Hunde 190cm, bei einem Winkel von 90 Grad. Für die Kategorie Small und Medium wird die Höhe auf 170cm abgesenkt.
Am unteren Teil der Rampe sind auf einer Länge von 106cm vom Boden aus gemessen andersfarbige Kontaktzonen, die überlaufen werden müssen.
Der Slalom:
Ein Slalom besteht aus 8 bis 12 Stangen, die eine Höhe von 100 bis 120 cm , einen Durchmesser von 3cm bis 5cm und einen Abstand zueinander von 50 bis 65cm haben.

Der feste Tunnel:
Der innere Durchmesser beträgt 60 cm. Die Länge ist flexibel von 300 bis 600cm.

Der Sack-Stofftunnel:
Der Eingang besteht aus einer festen Konstruktion in der Form eines Halbkreises. Dieser Eingang ist 90 cm lang, 60cm hoch und 60 bis 65cm breit. Der Ausgang ist aus weichem Material (Stoff) in einer vorgegebenen Länge von 250 bis 350cm und hat einen Durchmesser von 60 bis 65cm.

Der Reifen:
Der Öffnungsdurchmesser des Reifens ist mindestens 38cm und höchstens 60cm. Die Entfernung des Reifenmittelpunktes zum Boden ist für Large Hunde 80cm, für Small und Medium Hunde 55cm.
Der untere, innere Teil des Reifens muss aus Sicherheitsgründen verschlossen sein. Der Reifen ist durch ein System von Ketten in der Höhe verstellbar, starre Befestigungssysteme sind nicht erlaubt.

Der Weitsprung:
Er wird aus zwei bis fünf Einheiten gleichmäßig verteilt und ergibt in ansteigender Aufstellung einen Sprung von 40 bis 150cm Länge, die niedrigste Einheit 15cm ist an der Vorderseite aufzustellen, die Höhe des höchsten Elementes beträgt 28 cm.
Start /Ziel:
Stangen und/oder Lichtschranken kennzeichnen den Start und das Ziel. Diese können in einem Abstand bis zu maximal 100cm vom Hindernis entfernt aufgestellt werden.

 

(Quelle: www.wikipedia.org)

News

Frühjahrsprüfung am 12.05.2018

 

BH-VT, BGH